NEWS

Corestability im Rücken

Wohl jede/jeder , die/der schon mal 'Rücken' gehabt hat oder noch hat, kennt das Mantra vom Rückenmuskelaufbau. Vielen hilft hartes, selbstüberwindendes Kraft-Training. Viele haben sich aber doch anderen Optionen zugewendet.

Vor allem bei sicher diagnostizierten Instabilitäten der unteren Lendenwirbel oder der zwischen der Lendenwirbelsäule und den Hüftgelenken liegenden Iliosakral-Gelenke werden immer häufiger Alternativen zum Training an Muskelkraftaufbaumaschinen gesucht.

Verständlich groß ist auch die ständige Angst vor einer Fehl- oder Überlastung mit erneuter akut schmerzhafter tiefsitzender Lumbago (Lendenschmerz/Hüftschmerz), womöglich mit ausstrahlendem Nervenschmerz in den Ischias.

Nach eindeutig gesicherter Instabilität eines Segments der LendenWirbelSäule LWS oder der IlioSakralGelenke ISG bietet sich heute eine ständig weiter wachsende Zahl schonender, sensomotorisch orientierter Trainingsmethoden zur Verbesserung der Stabilität von unterem Rücken und Hüft- und Beckengelenken an.

Die Core-Stabilität könnte auch als Stabilität des Körper-Kerns (Core: Kern) oder der Körper-Mitte bezeichnet werden und Core-Stability als 'Starke Mitte' oder als 'Innerer Halt' bezeichnet werden. Manche Formen des Yoga, aber auch Tai-Chi, Pilates™, Spiraldynamik™ u.v.a.m. können sich auf diese sensomotorische Stabilisationsprinzipien zurückführen lassen.

Speziell Frauen in den Wechseljahren und nach Geburten, aber auch Männer in sitzenden Berufen mit Bandscheibenschäden sind besonders häufig von schmerzhaften Instabilitäten der LWS und der ISG betroffen.

Vor einer Dauereinnahme von Schmerzmitteln oder einer voreiligen operativen Stabilisation/Versteifung sollten heute auch die oft spielerisch-kurzweiligeren sensomotorischen Trainingsalternativen einschließlich Web basierter Methoden zur Core-Stabilisation in's Kalkül gezogen werden.

Bitte beachten Sie, daß diese Patienteninformationen in keinem Fall den persönlichen Kontakt zu einem Facharzt Ihres Vertrauens zu ersetzen vermag! Sie sollen lediglich eine breitere Basis zum Verständnis für weiterführende Maßnahmen in einer fachärztlichen Praxis schaffen! Zu Indikation, Risiken und Nebenwirkungen einer Therapie kann nur ein Facharzt Ihres Vertrauens bei einem persönlichen Kontakt rechtsverbindlich informieren!


Im Team stark! Spezialisten für Bandscheibe, ISG und Steißbein

Durch Kooperationen mit spezialisierten Kliniken und Fachärzten aus Oberschwaben, dem Allgäu und der Bodensee Region wird die Versorgung der Patienten mit Bandscheibenvorfall, Iliosakralsyndrom, Facettensyndrom, Hexenschuss, Spinalkanalstenose, Rheuma, Arthrose oder Ischias ständig verbessert. Das Einzugsgebiet für auserwählte Kooperationen umfasst Kliniken und andere Spezialisten in ganz Süddeutschland.