NEWS

Modic-Changes?

Was tun, wenn Physiotherapie, Osteopathie und Schmerzmittel bei Rückenschmerzen und Ischias nicht mehr ausreichend helfen? 

Ein Bandscheibenvorfall, überlastete Lendenwirbel- & Iliosakralgelenke und tiefe Faszien mit ihren Nervenquellknoten können oft gleichzeitig Rückenschmerzen verursachen.

Häufig muss entschieden werden, ob eine ambulante oder eine stationäre weitere Diagnostik und Therapie der Rückenschmerzen erforderlich ist:

um unnötige Operationen verhindern und um unnötige weitere Rückenschmerzen ursächlich gezielt behandeln zu können.

Nicht jeder Bandscheibenvorfall Prolaps müssen operiert werden. Nicht jedes ISG-Syndrom lässt sich nur mit Übungen beheben. Aber selbst das entzündliches Rheuma im unteren Rücken oder eine Arthrose der Lendenwirbelsäule können heute bei rechtzeitiger Diagnose durch MRT & Labor schon gut kontrolliert werde

Eine fortschreitende Arthrose der Lendenwirbel und des Kreuzbeins ist nach einem Bandscheibenvorfall häufig. Sie gilt es bestmöglich zu verhindern. Schon heute sind einige neue Methoden zur Therapie eines ISG-Syndroms oder/und eines Facettensyndroms kaum noch wegzudenken.

Modic-Changes, also die bislang unerklärlichen Veränderungen zwischen Bandscheibe und Lendenwirbeln ähneln übrigens sehr den Frühveränderungen bei Entzündungen des Iliosakralgelenks, also der Sakroiliitis (nr-axSpA).

Die Indikation zu neuen minimalinvasiv schonenden kleinen Eingriffe an den Wirbel- und Kreuzdarmbeingelenken, aber auch den Bandscheiben und an den Nervenquellknoten sollten im Zweifelsfall während eines kurzen stationären Aufenthaltes überprüft und gegebenenfalls durchgeführt werden. Und natürlich erfordern sie auch neue rehabilitative und regenerative zu Hause fortzusetzende spezielle Nachbehandlungskonzepte.

Gerne berate ich Sie bei trotz Physiotherapie und Osteopathie weiter anhaltenden tiefen Rückenschmerzen - auch mit Ischias - befundabhängig noch ganz ausführlich zum Beispiel auch über solche vielleicht (noch) möglichen neuen Optionen zur gezielten biostrukturellen Schmerztherapie bei einem Facetten- oder/und ISG-Syndrom sowie bei Wirbelschmerzen nach einem Bandscheibenvorfall, Bandscheibenkollaps  und "Modic-Changes"und über eine daran anschließende möglichst gezielte, angeleitete und überwachte Nachbehandlung.

Bitte beachten Sie, daß diese Patienteninformationen in keinem Fall den persönlichen Kontakt zu einem Facharzt Ihres Vertrauens zu ersetzen vermag! Sie sollen lediglich eine breitere Basis zum Verständnis für weiterführende Maßnahmen in einer fachärztlichen Praxis schaffen! Zu Indikation, Risiken und Nebenwirkungen einer Therapie kann nur ein Facharzt Ihres Vertrauens bei einem persönlichen Kontakt rechtsverbindlich informieren!


Im Team stark! Spezialisten für Bandscheibe, ISG und Steißbein

Durch Kooperationen mit spezialisierten Kliniken und Fachärzten aus Oberschwaben, dem Allgäu und der Bodensee Region wird die Versorgung der Patienten mit Bandscheibenvorfall, Iliosakralsyndrom, Facettensyndrom, Hexenschuss, Spinalkanalstenose, Rheuma, Arthrose oder Ischias ständig verbessert. Das Einzugsgebiet für auserwählte Kooperationen umfasst Kliniken und andere Spezialisten in ganz Süddeutschland.