Wir sind im Urlaub

bis 02.02.2020 incl.

+49 751 20 18 00 44

Dr. Sigg 

Analysen, Informationen und Therapien 

bandscheibe.de


Die schon rechtzeitige Analyse/Diagnostik und noch rechtzeitige gezielte biostimulative Therapien können helfen, irreversible Dauerschäden zu vermeiden. Nicht jede OP kann vermieden werden - aber mit rechtzeitiger Analyse, Diagnose und gegebenenfalls entsprechend gezielter schonender Intervention steigen die Chancen auf eine lange währende aufrechte Mobilität:

Die noch möglichen Alternativen über Übungen und über Schmerzmittel hinaus rechtzeitig nutzen!

 

 

Als Facharzt hat sich Dr. Sigg schon sehr früh der sich erst jetzt allmählich etablierenden biologischen Regenerationsmedizin des unteren Rückens um das Kreuzbein mit der Bandscheibe und dem Iliosakralgelenk ISG zugewendet, sich eine spezielle Expertise für bioregenerative Methoden, d.h. auch zur Biostimulation mittels gezielter Interventionstherapien, erworben. Nicht jeder untere "Rückenschmerz" ist nach demselben Schema behandelbar. Und ob Biostimulation überhaupt noch eine Chance besitzt, kann erst nach einer kompetenten Analyse beurteilt werden

Anmeldung und Ablauf

Termin Dr Sigg

Anfahrt

Die Praxis von bandscheibe.de befindet sich nahe des Stadtzentrums von Ravensburg in Süddeutschland. 

Termin Dr Sigg

Zeit mit Dr. Sigg

Das Ziel ist, gemeinsam zur besten Diagnose zu gelangen-  und eine noch möglichst nachhaltige Therapie zu finden.

Der spezialisierte fachärztliche Untersuchungsbefund der Core-Strukturen umfasst die orthopädisch-rheumatologische Analyse der Hüfte, der Kreuzdarmbeinfuge und der Lendenwirbelsäule.

Ein Röntgenbild ist für die weitere gezielte Therapie in diesem Bereich heute meistens/fast immer nicht mehr ausreichend. Die zielgerichtete Kernspin-/Magnetresonanztomografie MRT oder - vor allem am Steißbein Coccyx - auch die immer mehr weiterentwickelte Computertomografie CT erlauben wesentlich differenziertere Aussagen über die rheumatischen und arthrotischen Veränderungen der spezifischen Core-Strukturen. Fast immer führen dann aber erst die sehr gezielte Test(!)-Spritzen zu eventuell doch noch möglichen biostimulativen Therapien, d.h. vielleicht auch noch zur nachhaltigen Regeneration der Core-Strukturen und -Funktionen.