Spezialpraxis 

Bandscheibe,

Hüfte & ISG. 

 

Mobil bleiben bis ins hohe Alter! +49 751 20180044

Spezialist Dr. Sigg 

Analysen - Informationen - Strategien

bandscheibe.de


Ein aussagefähiges aktuelles MRT mit bestmöglich spezifischen Sequenzen sämtlicher innerer Strukturen der Hüften und der Lenden ist hierzu unabdingbar.

Aber erst das Ergebnis der weiteren speziellen Diagnostik einschließlich des schmerzheilkundlichen Fakten-Checks und eventuell auch der gezielt bildgesteuerten Test-Spritzen ermöglichen eine fundierte Beratung darüber, ob zu diesem Zeitpunkt bioanatomisch gezielte Interventionen wirklich noch eine Chance auf Erfolg besitzen - oder ob sich durch die bereits zu weit fortgeschrittene Situation nicht doch bereits schon andere therapeutische Notwendigkeiten entwickelt haben.

Als Facharzt für Orthopädie, Rheumatologie hat sich Dr. Sigg schon früh der sich jetzt immer mehr etablierenden biologischen Regenerationsmedizin des unteren Rückens, speziell auch des Iliosakralgelenks ISG und der Arthrose der Lendenwirbelsäule LWS zugewendet und sich in den vergangenen Jahren eine spezielle Expertise für einige bioregenerative Methoden der minimalinvasiven Interventionstherapie erworben.

Anmeldung und Ablauf

Termin Dr Sigg

Anfahrt

Die Praxis von bandscheibe.de befindet sich im Stadtzentrum von Ravensburg in Süddeutschland. 

Termin Dr Sigg

Zeit mit Dr. Sigg

Das Ziel ist gemeinsam zur besten Diagnose zu gelangen und eine effektive Therapie zu definieren.

Nach Schilderung der Symptome wird der fachärztliche Untersuchungsbefund der Core-Strukturen erhoben, also die orthopädische, rheumatologische und neurovegetative Analyse der Hüfte, der Kreuzdarmbeinfuge und der Lendenwirbelsäule.

Ein Röntgenbild ist für die weitere gezielte Therapie heute nicht mehr ausreichend.

Die zielgerichtete Kernspin-/Magnetresonanztomografie MRT oder - vor allem am Steißbein Coccyx - auch die immer mehr weiterentwickelte Computertomografie CT erlauben wesentlich differenziertere Aussagen über die spezifischen Core-Strukturen.  

Anatomisch gezielte Testspritzen und manchmal auch einige Blutwerte führen dann zu eventuell doch noch möglichen bioregenerativen Therapien und wieder bestmöglichen Regeneration biologischer Core-Strukturen und -Funktionen der inneren Hüfte.