Therapien für Bandscheibe, ISG und Steißbein

Bildsteuerung

Eingriffe mit Realtime-Bildkontrolle

Jede gezielte Therapie erfordert die anatomische Analyse der Schmerzquelle(n): verschiedene tiefe, innere anatomische Strukturen können Schmerzen untere Rücken-, Hüft- und Ischias- Schmerzen verursachen.

Schmerzmittel/Analgetika, Psychopharmaka, Gespräche, Kortison, Handauflegen, Dehn- & Kräftigungsübungen können solche Schmerz- Ursachen bestenfalls vorübergehend etwas erträglicher machen. Anhaltend rheumatisch überreizte anatomische Strukturen der Wirbelsäule und der inneren Hüfte können auch mit naturheilkundlich bewährten Bio-Substanzen und biophysikalischen Interventionen bildgesteuert anatomisch sehr gezielt wieder sanft befriedigt, beruhigt und nachhaltig spezifisch behandelt werden.

Bilder Bildgebung

Nicht nur die Muskeln umhüllenden und durchziehenden Faszien sind wichtig. Mindestens so wichtig sind jedoch die tieferen, nur schwer zugänglichen Faszien mit ihren feinen Lymph- und Nervengeflechten, ihrem neuromesenchymalen Grundsystem Matrix/Pischinger-Raum/etc.). Auch der bindegewebig ausgekleidet Spinalkanal und die großen Faszienstrukturen des Körpers neigen bei anhaltenden immunreaktiven rheumatischen Überreizungen dieser (Binde-)Gewebe zu schmerzhaften tiefen Verklebungen & fortschreitenden Vernarbungen mit Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Neben den warnenden Schmerzen auch ganzheitliche Beeinträchtigungen der gesamte Allgemeinbefindlichkeit, Vitalität, Agilität und Vigilanz!

Rheuma ist ein Sammelbegriff für viele unterschiedliche immunreaktive schmerzhafte Erkrankungen des Bindegewebes. Die internistische Rheumatologie versucht vor allem durch Medikamente die Folgen der entzündlichen Immundysregulation zu verhindern. Die orthopädische Rheumatologie stellt aber auch den anatomischen Strukturerhalt, also die Erhaltung der Mobilität in den Mittelpunkt. Speziell der degenerative Rheumatismus mit einsteifender Arthrose durch Arthritis-Schübe und Faszien-/Bindewebsverhärtungen ist Gegenstand der orthopädischen Rheumatologie. Und der gezielt bildgesteuerten orthopädisch-rheumatologischen Interventionsmedizin. 

Jede bildgesteuerte gezielte Therapie erfordert die vorausgehende spezielle anatomische Analyse der Schmerzquelle(n). Oft verursachen gleichzeitig verschiedene anatomische Strukturen die Schmerzen:

Trotz einer MRT oder CT sind Bioanalysen der oft gleichzeitig vorliegenden Schmerzursachen oft komplexer als zuvor vermutet. Und erfordern oft auch etwas Geduld: ein Schmerzmittel oder eine Kortisoninfusion wirken zwar symptomatisch schneller; aber sie verschleiern/verdecken oft nur die Ursachen! Sie führen zu keiner ursächlichen, kausalen Klärung mit der anschließenden gezielten Behandlung der ursächlichen Schmerzquelle(n).

Die tiefen Strukturen um und in der Lendenwirbelsäule, die Kreuzdarmbein- und Wirbelgelenke, der Spinalkanal, das Steißbein und der tiefe Piriformismuskel sind weder dem bloßen Auge noch den tastenden Fingern wirklich ausreichend zugänglich. Viele Untersuchungsergebnisse beinhalten aber "nur" auf Bewegungseinschränkungen und Nervenausfälle. Die genannten Strukturen selbst können dabei aber ebengerade nicht "erfasst" werden.

Unter Kontrolle eines elektronischen Bildwandler-C-Bogens wird der Spezialist deshalb die (vermutete) anatomische Schmerzursache mit einer gezielten Probe-Spritze weiter analysieren. Um sie dann gegebenenfalls biomedizinisch schonend nachhaltig mittels spezieller Substanzen oder physikalischer Effekte zu behandeln. 

Schwangere Frauen dürfen weder unter einer C-Bogen-, CT- noch unter MRT-Kontrolle untersucht und behandelt werden. Dies ist erst wieder nach der Entbindung möglich.


Im Team stark! Spezialisten für Bandscheibe, ISG und Steißbein

Durch Kooperationen mit spezialisierten Kliniken und Fachärzten aus Oberschwaben, dem Allgäu und der Bodensee Region wird die Versorgung der Patienten mit Bandscheibenvorfall, Iliosakralsyndrom, Facettensyndrom, Hexenschuss, Spinalkanalstenose, Rheuma, Arthrose oder Ischias ständig verbessert. Das Einzugsgebiet für auserwählte Kooperationen umfasst Kliniken und andere Spezialisten in ganz Süddeutschland.